aktiv werden

Frohes neues Jahr!

Als Netzwerk gegen Menschenhandel schauen wir dankbar auf 2017 zurück. Es war ganz schön viel los. Hier kommt ein kurzer Überblick über unsere Highlights 2017.

Liebe ohne Zwang

Ein großes Highlight was sicherlich der ARD Themenabend Ende August. Es war für uns eine große Ehre, dass unser Präventionsprogramm Liebe ohne Zwang in der Dokumentation „Verliebt, verführt, verkauft“ vorgestellt wurde. Die Reaktionen auf den Beitrag übertrafen unsere Erwartungen. Wir bekamen unzählige Anfragen von Schulen, Journalisten und anderen, die an Liebe ohne Zwang interessiert sind.
Wir durften 2017 viele neue Multiplikatoren schulen und verschiedene Workshops durchführen. Das Material wird von uns ständig überarbeitet und weiterentwickelt. Für 2018 planen wir nun fleißig, wie wir es noch mehr ausbauen und verbessern können.

GIPST Projekt

Genau vor einem Jahr lief das GIPST-Projekt (German Integration Program for Survivors of Trafficking) an. Zusammen mit sieben anderen Organisationen dürfen wir nun daran arbeiten, dass die Identifikation und Integration von Betroffenen von Menschenhandel in Deutschland und Bulgarien verbessert wird. Dafür werden wir zwei Jahre von der EU gefördert. Das GIPST-Projekt ist eine tolle Möglichkeit, um unseren Einsatz für die Betroffenen auszubauen und zu verbessern. Wir sind gespannt, was das zweite Jahr bringen wird.

Zwei Aktionen zum Thema „Fairer Handel“

2017 stand auch das Thema „Arbeitsausbeutung“ stark im Fokus. Mit der Aktion „7 Wochen fair“ zu Fastenzeit und der Fairen Woche im September wollten wir darauf aufmerksam machen, wie jede(r) Einzelne durch sein Konsumverhalten sich gegen Arbeitsausbeutung starkmachen kann. Das Thema wird uns auch 2018 weiterbegleiten.

Konferenzen und Veranstaltungen

2017 waren wir auch auf verschiedenen Veranstaltungen und Konferenzen unterwegs, um unsere Arbeit vorzustellen. Da war die Auftakt-Konferenz für das GIPST-Projekt, die wir mitorganisierten, der Kirchentag, der Präventionstag, eine Konferenz an der Polizei-Akademie in Rheinland-Pfalz, der Tag der Zivilcourage und die European Freedom Network Konferenz, nur um einige zu nennen.

Zudem haben wir Anfang 2017 unsere ganze Kommunikation überarbeitet. So wurde zum Beispiel unser Logo aufgefrischt oder die Internet-Seite komplett neu aufgesetzt.

Vielen herzlichen Dank an alle, die uns 2017 unterstützt haben! Ohne euch, wäre das alles nicht möglich gewesen. Wir sind gespannt, was 2018 alles bringen wird.

Spendenziel

€ 32000
donation thermometer
donation thermometer
€ 37615
donation thermometer
118%
Stand vom:
18.10.2021

spendebutton

Zum Seitenanfang