Child10 NgM

Kommentar des Netzwerks gegen Menschenhandel bei der Child10 Award-Verleihung

Unsere Geschäftsführerin Shannon von Scheele bei der Online-Preisverleihung des Child10 Award:

Entgegen der landläufigen Meinung sind die meisten in Deutschland online sexuell missbrauchten Kinder und Jugendlichen selbst Deutsche. Die Rekrutierung für kommerzielle sexuelle Ausbeutung Minderjähriger erfolgt in der realen, aber zunehmend auch in der digitalen Welt, z. B. über die sozialen Medien oder Dating-Apps.

Pandemiebedingt verbrachten Kinder und Jugendliche hierzulande in den vergangenen Jahren mehr Zeit online – meist unbeaufsichtigt. Dies hatte eine regelrechte Offensive von Sexualtätern im Internet zur Folge: Allein 2020 gab es laut BKA unter von Grooming und Online-Missbrauch betroffenen Kindern und Jugendlichen einen Anstieg um 62%.  

Prävention, so Shannon von Scheele, ist und bleibt das A und O. Mit unserem Workshop „Liebe ohne Zwang, zu dem wir aus gegebenem Anlass im vergangenen Jahr eine Online-Version entwickelt haben, wollen wir „Kinder und Jugendliche in die Lage versetzen, ein erfülltes Leben zu leben, ohne jegliche Manipulation und Ausbeutung”.

Unter https://child10.org/live/ können Sie unseren Beitrag bei der Online-Preisverleihung sehen (24:15–27:45) und die anderen Award-Gewinner 2022 kennenlernen.

Spendenziel 2022

€ 106695
donation thermometer
donation thermometer
€ 49931
donation thermometer
47%
Stand vom:
20.06.2022

spendebutton

Zum Seitenanfang