Aktionsschokolade - Starten auch Sie eine Aktion gegen Menschenhandel!

Mangelnde Chancen bzw.Banderolle vorderseite 15 ausbeuterische Zustände auf dem Arbeitsmarkt machen Männer, Frauen und Kinder angreifbar für Menschenhändler.
 
Verkaufen Sie unsere Schokolade aus fairem Handel mit Informationstext auf der Papierrückseite und klären dadurch andere über den Menschenhandel unserer Zeit auf.
 
*Ein Aktionspaket beinhaltet: 10 Tafeln Schokolade (5 Vollmilch, 3 Zartbitter, 1 Sahne Noisette, 1 Weisse Vanille), 6 Informationsflyer. Für dieses Aktionspaket bitten wir um eine Spende von 25 €. 
 
 
3 einfache Schritte zur Aktion:
 

1. Besorgen Sie Schokolade und Infomaterial vom Netzwerk gegen Menschenhandel e.V.!

Sie können per Telefon (030 351 218 68) oder per E-Mail Aktionspakete* bestellen. Teilen Sie uns bitte folgende Informationen mit: Wie viele Aktionspakete? Sonderwünsche? Versandadresse.
2. Machen Sie die Aktion in Ihrem Umfeld bekannt! Auch am Eine-Welt Stand beim Straßenfest, beim Kirchenkaffee, im Gesprächskreis usw. können Sie die Schokolade gegen Spende weitergeben oder verschenken Sie sie! (Preisempfehlung 2,50 €/1 Tafel).
3. Führen Sie die Aktion durch und ermutigen Sie Menschen, den Kreis von Armut und Ausbeutung mit dem Kauf fairgehandelter Produkte zu unterbrechen. Verteilen Sie unseren Informationsflyer! Zeigen Sie einen Film (wir machen Ihnen gerne Vorschläge) und regen Sie eine Diskussion an!
 
 
Den Erlös dieser Schokoladen-Aktion investiert das Netzwerk gegen Menschhandel in Projekte, die gefährdeten Menschen helfen ihre Lebensgrundlage fair, menschenwürdig und ohne Angst zu sichern.
 
 
Kontakt: 030-351-218-68
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Spar- & Kreditbank Bad Homburg
BLZ 500 921 00
Spendenkonto 1529200
Verwendungszweck: Schokolade
 
 
Information auf der Banderolle
Banderolle rueckseite 15
 

 

Newsletter

Gegen Menschenhandel
On Tour

Unsere Teams des „Netzwerks gegen Menschenhandel“ bieten an, in Ihren Gottesdienst zu kommen und ihn zu gestalten. Sie werden über das Thema Menschenhandel informieren, wachrütteln und Tipps mitgeben, wie wir alle uns „menschenfreundlicher“ verhalten können.

Zu den Terminen