wp content uploads presse logo haus des stiftens

Spenden ohne Geld? Wie geht das?

Neu ist  die Möglichkeit, durch Ihr Engagement ganz ohne Geld das Netzwerk gegen Menschenhandel dennoch finanziell zu unterstützen. Weil wir jetzt bei Haus des Stiftens registriert sind, geht das auf folgende Arten:

Fahrrad mieten über Call-A-Bike: Mit der Aktion „Werde RadGeber“ von der DB kann man über die App „Call-A-Bike“ mit jeder Buchung eines Fahrrades 100 Social Coins sammeln und sie unserem Netzwerk spenden. Das ist in folgenden Regionen möglich: Rhein-Main Gebiet, Hamburg, Region Stuttgart, München, Berlin, Köln und Düsseldorf. Unser Projekt findet sich unter dem Titel „Präventions-Workshops in Schulen zum Thema Loverboys, Zwangsprostitution, gesunde Beziehungen und Selbstbewusstsein“.

Kleiderspenden über „Otto - Platz schaffen mit Herz“: Kleiderspenden im Paket bringen ebenfalls Social Coins ein, die man für unser Projekt „Präventions-Workshops in Schulen zum Thema Loverboys, Zwangsprostitution, gesunde Beziehungen und Selbstbewusstsein“ spenden kann. Dazu gebrauchte Kleidung in ein Paket packen, einen kostenfreien Paketschein ausdrucken oder aufs Smartphone laden und das Paket in einem Hermes PaketShop in ganz Deutschland kostenlos abgeben. Man erhält für jedes verschickte Kleiderspendenpaket einen Votingcode per E-Mail, mit dem man seine Social Coins verteilen kann. Unser Projekt findet sich unter der Kategorie Bildung und Berlin.

Für Unternehmen - Mit Marketing Gutes tun bei „Socialfunders“: Auf dieser Website finden Unternehmen Möglichkeiten, gelungenes Marketing und soziales Engagement miteinander zu verbinden. Auch dort lassen sich Social Coins verdienen, die unserem Projekt „Präventions-Workshops in Schulen zum Thema Loverboys, Zwangsprostitution, gesunde Beziehungen und Selbstbewusstsein“ zur Verfügung gestellt werden können.

Zum Seitenanfang